Der Kaffee Einlauf – Leber entfetten und entgiften

Der Kaffee Einlauf hat sich inzwischen seit Jahrzehnten sehr bewehrt und wurde durch den Mediziner Dr. Max Gerson wieder so richtig populär. Insbesondere weil er die Leber entfetten und entgiften kann. Die Herkunftsgeschichte und seine Wirkung erfahren Sie im folgenden BlogBeitrag.

Der Kaffee Einlauf – was bitte ist das?

Als Einlauf beschreibt man zunächst den Prozess eine Flüssigkeit rektal einzuführen.
Der Kaffee Einlauf ist ein gleichbleibender Prozess, lediglich mit einer Flüssigkeit aus Kaffee hergestellt.

Der Kaffee Einlauf – seine Herkunftsgeschichte!

Die einfallsreichen Krankenschwester aus dem ersten Weltkrieg!

Gemäß den Aussagen von Dr. Jerry Walters² soll es den Krankenschwestern im ersten Weltkrieg an schmerzlindernden Medikamenten wie z.B. dem Morphium gemangelt haben. Soldaten die operiert werden mussten bekamen gerade soviel Betäubung, dass sie eine Operation überstanden. In vielen Fällen wurde dann, nach einer Operation, ein Einlauf mit reinem Wasser verordnet. Gleichermaßen köchelte immer etwas Kaffee vor sich hin, was jedoch nur den Chirurgen vorbehalten war. Diese benötigten das Koffein um wach zu bleiben.

Manchmal blieb etwas kalter Kaffee übrig. Eines Tages dachten sich dann die Krankenschwester, wenn der Kaffee den Chirurgen gut bekam, dann doch auch den schmerzerfüllten Soldaten. Sie gaben den kalten Kaffeerest in deren Einlaufbehälter. Die Soldaten die einen solchen Kaffeerest erhielten, berichteten im Nachgang von einer Linderung der Schmerzen und das er ihnen gut bekam.

Der Kaffee Einlauf – die Forschung!

Dann in den 1920 er Jahren setzten auf Basis dieser Geschichte aus dem ersten Weltkrieg (Kaffeeeinläufe und Soldaten) zwei Forscher der medizinischen Fakultät Göttingen untersuchungen an. Prof. Dr. Martin Heubner und Dr. O.A. Meyer² untersuchten diesen Vorgang, indem sie Ratten rektal Koffein verabreichten. Die Untersuchung ergab, dass sich dadurch die Gallengänge öffneten.

Später kamen weitere Forschungen hinzu! Es zeigte sich, dass es nicht das Koffein ist was zur Erleichterung führt, sondern die Palmitinsäure, die im Dünndarm die GST Glutathion-S-Transferase um 700% ansteigen lässt. Dieses Enzym unterdrückt freie Radikale und ist sehr sehr bedeutend, wie es auch Dr. Ebert Miriam in ihrer Dissertation 2003 veröffentlichte.

Gerade bei der Entgiftung spielt dieses Enzym (GST) laut Dr. Miriam Ebert² eine wichtige Rolle:

“Die abschließenden Untersuchungen zu den funktionellen Konsequenzen eines erhöhten GST-Status ergaben eine deutlich verminderte Genotoxizität von 4-Hydroxy-2-nonenal in Zellen mit induzierter GST, was auf die Stimulierung der Entgiftungskapazität der GST zurückgeführt werden kann.”

Man kann also vereinfacht sagen, wird das Enzym GST aktiviert, übernimmt es die Funktion eines wichtigen Entgiftungssystems und regt die Bindung einer großen Bandbreite an Elektronenakzeptoren (Elektrophilen) aus dem Blut an die Sulfhydrylgruppe von Glutathion an.
Da Elektrophile die reaktionsfreudige “karzinogene Grundform” von chemischen Stoffen sind, wird das Glutathion-S-Transferase-System (GST) zu einem wichtigen Mechanismus zur Ausmerzung existenter Krebszellen (karzinogene Detoxifikation).

Der Kaffee Einlauf – die Wirkung auf die Leber!

Die Forschungsergebnisse zeigten auf, dass gerade die Palmitinsäure im Kaffee dafür sorgten, dass das Glutathion-S-Transferase-System (GST) um 700% anstieg. Dies ist ein sehr wichtiger Wert bei der Entgiftung von Zellen, insbesondere bei einer Leberentgiftung.

Der Kaffee Einlauf – und Dr. Max Gerson

Dr. Max Gerson, selbst Mediziner und Forscher, erfuhr in den 1920 er Jahren von den Forschungsarbeiten der medizinischen Fakultät Göttingen durch Prof. Dr. Martin Heubner und Dr. O.A. Meyer. Er baute diese Kaffeeeinläufe regelmäßig in seine Gerson-Diät mit ein,um eine Rückvergiftung zu vermeiden. Und so wurden die Kaffee Einläufe fester Bestandteil seiner Krebstherapie, welche erfolgreich durchgeführt werden konnte.

Hier gelangen Sie zu einer KurzVita zu dem legendären deutschen Mediziner Dr. Max Gerson (1881 – 1959).

Der Kaffee Einlauf – bei welchen Krankheiten anwendbar?

Nach Dr. Max Gerson wurde der Kaffeeeinlauf “in Verbindung mit seiner eigenen Gerson-Therapie” bei folgenden
Krankheitsbilder ² angewendet:

 

  1. Adipositas (Übergewicht)
  2. Akne
  3. AIDS
  4. Allergien
  5. Anämie
  6. Arrhritis
  7. Asthma
  8. Augenhistoplasmose
  9. Candidiasis (Pilzinfektionen)
  10. chronische Erschöpfungssyndrom
  11. Colitis Ulcerosa
  12. Cushing-Syndrom
  13. Darmparasiten
  14. Depression/Panikattacken
  15. Diabetes
  16. Empfindlichkeiten gegenüber chemischen Stoffen
  17. Emphysem
  18. Endometriose
  19. Epilepsie
  20. Fibrose
  21. Fibromyalgie
  22. Geniatlherpes
  23. Gicht
  24. Gürtelrose
  25. Herz- und Arterienerkrankungen
  26. Hämorrhiden
  27. Hepatitis
  28. Hoher Blutdruck
  29. Hyperaktivität
  30. Hypoglykämie/Hyperglykämie
  31. Immundefizienz
  32. Krebs und Leukämie
  33. Leberzirrhose
  34. Lupus erythematodes
  35. Lyme-Krankheit
  36. Makuladegeneration
  37. Migräne
  38. Mononukleose (Pfeiffersches Drüsenfieber)
  39. Morbus Crohn
  40. Multiple Sklerose
  41. Osteomyelitis
  42. Osteoporose
  43. Phlebitis (Venenentzündung)
  44. Prämentruelles Syndrom
  45. Psoriasis (Schuppenpflechte)
  46. Schlaganfall
  47. Spondylitis ankylosans
  48. Süchte
  49. Tuberkulose
  50. Unfruchtbarkeit
  51. Verstopfung

An dieser Stelle der Hinweis durch die Autorin: Die Anwendung eines Kaffeeeinlaufs allein, führt nicht zu einer Heilung selbst. Dazu bedarf es weitaus mehr. Sie stellt ledigliche eine mögliche Anwendungsmethodik dar, die Erleichterung verschafft und parallel zu anderen Therapieformen mit genutzt werden kann. Gerade außerhalb einer in sich abgeschlossenen Gerson Therapie, kann z.B. eine dauerhafte und regelmäßige Anwendung von Kaffeeeinläufen zur Dehydrierung führen, weil es zu einem enormen Flüssigkeitsverlust und dadurch auch zum Verlust von Nährstoffen, Spurenelementen und Vitaminen führt. Dies sollte unbedingt mit berücksichtigt werden und mit einem zu behandelnden Arzt/Therapeuten durchgesprochen werden.

Der Kaffee Einlauf – das Rezept!

 

Das Rezept nach Dr. Gerson:

3 gehäufte EL gemahlenen Bio Kaffee (kein Instantkafee)
950 ml gereinigtes Wasser

Geben Sie alles in einen Topf und lassen Sie es aufkochen.
Ab dem Siedepunkt (Kochpunkt) für 3 min. weiter kochen lassen
Anschließend für 15 min ziehen lassen.

Trennen Sie nun die Kaffeeflüssigkeit von dem Kaffeesatz.
Kühlen Sie alles auf Körpertemperatur herunter
Füllen Sie die Kaffeeflüssigkeit in ein dafür geeignetes Einlaufgerät (Irrigator)

 

Der Kaffee Einlauf  – welcher Irrigator/Einlaufgerät kann verwendet werden?

Wir empfehlen den Reprop Clyster.
Es ist nach eigener Erfahrung der Autorin ein sehr sanfter Irrigator, der durch seine Qualität hervorsticht.
Entwickelt durch einen gefühlvollen Arzt und einen findigen Entwickler, ist dieses Produkt zweier Schweizer Brüder Christina & Mattias Tschannen, entstanden. Es wurde bei der Entwicklung auf soviele Details geachtet, dass man schnell den “Schrecken” vor einem Einlauf verliert.

  • Erstausstattung von zusätzlichen Einführschläuchen macht ihn sehr lange haltbar
  • Ultra einfache Anwendung – Die Einführung von Flüssigkeit ist unkompliziert und kann kontrolliert erfolgen
  • Rückschlagventil – Ein Rückfluss von Flüssigkeiten aus dem Analbereich in den Behälter ist nicht möglich
  • Sehr angenehmes, weiches Schlauchmaterial – Die Verwendung von Gleitmittel kann deutlich reduziert werden
  • Absolut hygienisch – Eine sehr schnelle Reinigung ist möglich
  • Ein Absperrventil lässt die Möglichkeit zu, die Flüssigkeit kontrolliert in den Darmbereich einzuführen!
  • Als Reise-Irrigator perfekt – Bedingt durch die beiliegende Tasche kann er überall sauber untergebracht werden

Das perfekte Einlaufgerät, insbesondere wenn es mal schnell gehen muss….

Reprop® Clyster «Plus» Set

Der Kaffee Einlauf – unter ärztlicher Aufsicht!

Nicht immer sollte ein Einlauf selbständig durchgeführt werden.
Spezielle Fachkliniken (Fastenkliniken) überwachen solche Vorgänge!
Bei Verunsicherungen fragen Sie bitte Ihren Arzt.

Der Kaffee Einlauf – wann darf er nicht angwendet werden?

Bei akuten Bauch- und Unterleibserkrankungen, sowie bei Verletzungen oder Entzündungen im rektalen Bereich.
Bei aktuen oder chronischen Bauchschmerzen und Erbrechen mit unklarer Ursache.
Schwangere Frauen sollten diesen Vorgang grundsätzlich zuvor mit ihrer Hebamme oder ihrer Frauenärztin besprochen haben.
Unbedingte Vorsicht ist bei einer dauerhaften Anwendung außerhalb der Gerson Therapie geboten, weil dies zu einer Dehydrierung führen kann und den Elektrolytehaushalt maßgeblich stören kann. Im Zweifelsfall fragen Sie bitte ihren Arzt.

 

 

Weitere Informationen:
Klinik zur überwachten Einläufe: Das Stille Haus in Bad Wildungen
Reprop(c) Clyster – Das Einlaufgerät, erhältlich über Zentrum der Gesundheit
Das Große Gerson Buch  – erhältlich über Narayana-Verlag

Quellen:
(1) Dr. Jerry Walters – Das Große Gerson Buch 978-3-9814098-4-0 (S.217)
(2) Dr. Ebert Miriam / Veröffentlichung der Dissertation in der Universität Jena ThULB Jena
(3) Prof. Dr. Martin Heubner und Dr. O.A. Meyer – Das Große Gerson Buch 978-3-9814098-4-0 (S.220)
(4) Krankheitsbilder und seine erfolgreiche Behandlung – Das Große Gerson Buch 978-3-9814098-4-0 (S.43)
Die Orginaldokumentationen von Dr. Max Gerson zu einzelnen Med. Fachvorträgen und Veröffentlichungen, welche heute so nur noch schwer aufzufinden sind, wurden von seiner Tochter Charlotte Gerson akribisch chronologisch dokumentiert und aufbewahrt. Sie können teilweise in den dazu veröffentlichten Fachbüchern nachgelesen werden. Als Tochter engagierte sie sich lebenslang für den Einsatz dieser Therapieform ihres Vaters. Abertausende Menschen konnten Dank dieser Therpaieform wieder zur Gesundheit finden. Sie selbst ging 2019 im Alter von 96 Jahren von dieser Erde.

 

© Morpho Verlag GmbH/ Gisela Buller – Alle Rechte vorbehalten. Dieser Text und die enthaltenen Bilder unterliegen dem Urheberrecht und anderen Gesetzen zum Schutz geistigen Eigentums. Dieser Artikel darf mit schriftlicher Genehmigung kopiert oder veröffentlicht werden. Eine Verlinkung direkt auf die jeweilige Text-Seite sowie das Teilen in sozialen Netzwerken sind erlaubt und erwünscht.
An dieser Stelle verweisen wir auch ausdrücklich auf den Haftungsausschluss des Verlages und unserer Autoren (Impressum).