Dualgeister: Teil 6! Sie erwachten, wurden belehrt und es passierte folgendes:

Irgendwie ein Umstand, den wir auch heute noch bei Wissenschaftlern, oder sehr stark denkenden Menschen beobachten können, nämlich, Gott in seiner Individualität nicht anerkennen zu WOLLEN!

Immerzu verlassen wir Menschen uns auf uns selbst und von Gott, nein davon wollen wir nichts wissen! Zu Abstrakt ist dieser Gedanke, mit dem wir nicht wirklich etwas anfangen können. Doch wie ist das nur möglich, wo sich doch sein Wille in der gesamten Natur in der gesamten Schöpfung zeigt? Wie ist es nur möglich, zu denken, wir als Menschen hätten einen Willen, aber der, welcher uns erschuf nicht, um ihn dann auch noch auf eine reine Energieform, fernab einer Individualität reduzieren zu wollen.

“Das Universum ist es, höre ich immerzu viele Menschen sagen….. ”

Wir Menschen können einfach nichts erschaffen, hervorbringen, was nicht schon ist und das trotz des technologischen Fortschritts den wir inzwischen sehr genießen. Nichts, rein gar nichts können wir aus dem NICHTS heraus erzeugen, immerzu sind wir darauf angewiesen, eine bestehende Substanz als Basis dafür zu verwenden.

Ja, so können wir durchaus neue Pflanzengattungen, Tiergattungen und auch Menschliche Arten verändern. Wir Vermischen und Kreuzen, betreiben Alchemie, doch niemals aus dem NICHTS heraus. Wir, oder sagen wir unsere Schaffungen werden stets ein Plagiat sein! Ein Plagiat zu dem Original des EINEN Gottes! Wie gut, dass er mit Plagiaten kein Problem hat!

Sind es nicht wir Menschen, die damit so gar nicht klarkommen?

 


Der Blogbeitrag als Hörvariante

Teil 1

Teil 2

Teil 3

 


Patente, Plagiate und Schutz – ein Konstrukt des Eigen-Ichs?

Wie sehr streben wir Menschen doch nach Patenten, nach dem Schutz von Inhalten, dass auch wirklich ein jeder weiß, dass dieser Gedanke nur uns zugeschrieben werden kann und darf, und wie sehr sind wir darauf bedacht, Ideen die durch uns in diese Welt kamen, schützen zu wollen? Ist nicht das bereits schon ein Zeichen von Hochmut und Überheblichkeit? Doch egal wie sehr wir uns bemühen, es wird stets ein Plagiat sein, weil alles schon existent ist und wir lediglich auf etwas Bestehendes zugreifen.

Was nicht heißt, dass ein Patent, wie auch das Schützen lassen von Informationen an sich etwas verwerfliches und falsches ist! Gerade auf unserer sich in den extremen zeigenden Erde kann es sogar sehr wichtig und notwendig sein, um einen möglichen Schaden zu vermeiden. Jedoch stets zählt das Motiv, das »warum ich das tue was ich tue«!

 


Gott, die Allmacht und der Ur-Geist

Wer ist also der Erzeuger von Informationen, von UR-Substanzen, der Wasserstoffmoleküle, der chemischen Elementen, denen wir über das chemisches Periodensystem einen Rahmen gegeben haben? Wer der Erzeuger der Quanten, mit denen wir heute schon so selbstverständlich arbeiten, die aber noch keiner gesehen hat?

Für mich daher als logisch denkender Mensch nicht nachvollziehbar, wie man unter solchen Umständen und gerade als Denkender Mensch einen Gott als Wesenheit, als Ur-Intelligenz, mit einem UR-Willen und damit als Ur-Geist NICHT anerkennen kann?

Und ich denke genauso ging es den Erstlingen. Sie bemühten sich mit all ihrer Liebe darum, dass die gefallenen Gegensatzgeister aus ihrem bewusstlosen Tiefschlaf überhaupt erst erwachen konnten, was dem Kuss des Prinzen für Schneewittchen glich.

Nur bedingt durch die bestehenden Naturgesetze, ging das Erwachen bei den Gegensatzgeistern nicht ganz so schnell wie bei Schneewittchen.

Die Erstlinge, die als Messiasse das Erlösungs-Amt übernahmen

Für die Erstlinge, die sich in den Ur-Sonnen aufhielten, war der Umstand sich auf eine nächst niedere Schwingungsebene hin zu begeben, eine Opfertat. Doch worin genau bestand das Opfer?

Die Embriowelten, wie man sie nannte waren halbmaterielle Welten. Dieses Wort gaben uns die Überbringer von Geist, Kraft, Stoff als Vergleich mit, damit wir Menschen überhaupt einen Begriff einer Potenzgröße haben, um unterscheiden zu können. Einer Potenz die einen Unterschied aufzeigt, zwischen einer halbmateriellen Welt und der unsrigen materiellen Welt, welche wir derzeit bewohnen und kennen.

Doch Worte und Begriffe, das betonen sie immer wieder, fehlen ihnen oft so sehr, um uns Menschen das Jenseits wirklich wahrhaftig erklärbar werden zu lassen! Umso bedeutender ist ihr Werk »Geist, Kraft, Stoff«, welches sie uns über Baronin Adelma von Vay hinterlassen haben!

Um als lichtvolles, hochschwingendes Wesen von einer rein geistigen Ebene in eine halbmaterielle Ebene zu wechseln, bedarf es einer fluidischen Verwandlung. Es ist, als müssten wir unsere Körper verwandeln um in diesen Welten überhaupt erst leben zu können.

Ein Gleichnis für uns Menschen

Man könnte es mit einem Königskind vergleichen, der aus einem luxuriösen Elternhaus kommt, mit den besten Kleider ausgestattet, die beste Nahrung genoß, von reinstem und klarstem Wasser umgeben und genährt wurde und damit in der feinsten Umgebung großgeworden ist. Nun aber soll er aus seinem Königshaus heraus treten und in die ärmsten Viertel der Stadt gehen, um dort Hilfe zu leisten.  Seine Königskleider wird er ablegen müssen und sein Aussehen wird sich mit der Zeit verändern. Er wird nicht mehr das reine Wasser trinken können und stinken wird er auch. Und genau darin liegt ein Opfer. Nämlich, weil er dies aus der reinsten Nächstenliebe hin zu seinem Geschwistern tut und damit Entbehrungen in Kauf nimmt, was er so nicht hätte tun müssen.

Keiner Zwang ihn dies zu tun! Es war ein Akt des freien Willens aus reinster Nächstenliebe heraus, was nur die selbstlose, bedingungslose, reine Nächstenliebe möglich werden lässt.

Jesus der Christus, ein ranghöchster Erstling!

Im übrigen hier schon einmal der Hinweis zu Jesus dem Christus! Um als höchstes Lichtwesen zu uns, einer ganz materiellen Welt durch zudringen, darin lag sein größtes Opfer! Nicht aber eine Kreuzigung, die für ihn eine Erlösung war! Denn um als solch hohes Lichtwesen auf einer materiellen Welt zu inkarnieren, bedingt vielerlei Verwandlung seines lichten Seelenkleides. Und auch er tat es aus der reinsten, selbstlosen Liebe seinen Geistgeschwistern gegenüber um ihnen die Liebe und Wahrheit Gottes näher zu bringen.

Wie musste er sich wohl fühlen, in dieser verdichteten Form seines Körpers ankommend, die nicht seiner ursprünglichen entsprach? Wie mächtig und stark dieses Opfer doch war, welches wahrhaftig als ein Erlösungswerk angesehen werden kann.

Und wie sehr wir Menschen doch Wörter wie »Erlösung«, »Liebe« und »Opfer« missverstehen und geprägt deuten!

Und so ähnlich erging es auch den Erstlingen, welche das Erlösungs-Amt für die halbmateriellen Embriowelten auf sich nahmen.

Die Gegensatzgeister und ihre geistige Umnachtung!

Wir sagten bereits, dass die Gegensatzgeister, also die gefallenen und getrennten Dualgeister, nach ihrem Fall

  • geistig gelähmt
  • intelligent verwirrt und
  • kräftlich abgespannt waren

Sie waren bewusstlos, was sich auch als ein latenter Zustand beschreiben lässt.

Das Gnadengesetz der Versöhnung!

Durch die noch im Ursprung fehlenden zusätzlichen Naturgesetze, eben wie z.B. dem Abstammungsgesetz, war es den Gegensatzgeister überhaupt erst möglich, in den heutigen Ur-Sonnen, ein rechtes Chaos zu erzeugen. Zu diesem Zeitpunkt waren die einsgebliebenden Dualgeister und die getrennten Dualgeister noch räumlich miteinander verbunden, Du erinnerst Dich? Ihre Derotierung, also die Bewegung in eine entgegengesetze Richtung, zeigte sich als Abstoßungskraft (Repulsionskraft). Nur deshalb konnten sie auch ein rechtes Chaos der molekularen Struktur an den fluidischen Tröpfchen erzeugen. Um sie auch räumlich voneinander zu trennen, bedurfte es weiterer Naturgesetze, die Gott mit dem Wort der Gnade sprach und die sich in dem Versöhnungsgesetz zeigten.

Eine räumliche Trennung fand statt und die getrennten Dualgeister hielten sich nun in den dafür vorgesehenen Embriowelten auf, wie man sie nannte.

Wenn in den Ur-Sonnen bedingt durch die Trennung wieder Ruhe und Harmonie einkehrte, so war es auf den Ebriowelten keinesfalls ruhig und harmonisch. Diese glichen nach der Trennung einem chaotischen Zustand, der ebenso in eine Ordnung übergeführt werden musste. Jedoch ganz gesetzmäßig unter Beachtung der Naturgesetze.

Beispiel:
In einem Gedankenexperiment wäre dieser Umstand zu vergleichen mit der Trennung der Guten und Bösen Menschen hier auf dieser Erde. Wenn also von jetzt auf gleich die bösen, dummen und unentwickelten Menschen diesen Erdball verlassen müssten, so blieben die guten, intelligenten und sich der Weiterentwicklung stehenden Menschen zurück.

Ein solcher Trennungsvorgang hätte enorme Konsequenzen, nämlich, die Guten müssten sich nun mit dem hinterlassenen Chaos der Bösen Menschen auseinander setzen. Sie müssten dafür sorgen, dass die verdreckten Meere, die verpesstete Luft, der Elektrosmog, die denaturierte Erde wieder in eine Harmonie in eine Ordnung übergeführt werden. Und eben auch, all dass ganz gesetzmäßig!

Dieser Prozess unterliegt einem WERDEN und keinem SEINSzustand, wie es manche der spirituellen Lehrer gerne von sich geben um damit ihre eigene Stagnation und ihre Bewegungslosigkeit zu rechtfertigen.

Die halbmateriellen Embriowelten der getrennten Dualgeister

Auf die Embrioseelen selbst möchte ich zunächst nicht eingehen. Es sei jedoch gesagt, dass es auf den Embriowelten zum Einen die gefallenen, getrennten Dualgeister gab und aber auch Embrioseelen, die sich ganz den Naturgesetzen gemäß in diesen Welten bildeten.

Wenn also die Gegensatzgeister in diesen Embriowelten aus ihrer geistigen Umnachtung erwachen sollten, war es notwendig, dass geistige Leiter vor Ort waren, welche sie nach dem Erwachen, führten und leiteten. So wie es im Kleinen, menschlichen Überwachungs- und Oritentierungshilfe bedarf, wenn Menschen aus einem langen Koma erwachen.

Die Mission der Erstlinge lag darin, den nun erwachten Gegensatzgeistern die Gesetze Gottes zu erklären und sie darin zu leiten.

Und so brachten die Erstlinge, welche das Erlösungs-Amt übernahmen, zunächst die Natur der halbmateriellen Welten wieder in eine Ordnung was sie zum einen mit den dafür geschaffenen Naturgesetzen taten und aber auch mit denen von ihnen gebildeten Fluiden, die sie ja weiterhin gesetzmäßig erzeugten. In all ihrer Liebe entstand eine lichtvolle, harmonisch ausgeprägte Natur, welche sich den Gegensatzgeister bei der Erwachung zeigen sollte. Es sollte ein lichtvoller, liebevoller und wärmender Empfang sein.

Allein für diesen Vorgang, rein naturell betrachtet, dazu benötigte es 6 Weltenstufen, was auch immer das in unserer Zeitrechnung aussagen mag!

 

Getrennte Dualgeister: Das Gesetz der Reue

Das Gesetz der Reue war ein Bestandteil des Versöhnungsgesetzes und wurde erst notwendig, WEIL die ursprünglichen Dualgeister nicht dem Gesetze folgen wollten, eben ganz gemäß ihres freien Willens, den sie zum Einsatz brachten. Es ist ein Gesetz der Gnade, welches sie vor einer kompletten Erstarrung erretten sollte.

Was also bedeutet nun das Gesetz der Reue?

Jesus sagte immer wieder, insbesondere nach einer Heilung oder einer dienlichen Tat:
»Tue Buße, kehre um und tue es nicht mehr«

Auch hier wieder die Drei, und will heißen:

  1. Erkenne Dein Fehlverhalten
  2. Drehe Dich nun Kraft deines freien Willens in eine andere Richtung
  3. Und tue es nicht erneut wieder falsch

 

Worin lag noch einmal ihr Fehlverhalten?
Eben, dass sie sich gegen das Gesetz verhielten.
Gegen welches Gesetz?

Das Gesetz der Vernunft:
Hierüber sollten sie Gott anerkennen, Zeuge seines Daseins sein
Dafür hatten sie die Intelligenz erhalten

Das DUALGesetz:
Hierüber sollte Geist zum Geiste eingehalten werden
Dafür hatten sie die Liebe erhalten

Das Gesetz der Rotation:
Hierüber sollten sie der rotierenden, bildenden Kraft folgen
Dazu hatten sie die Gabe des freien Willens bekommen

Das Gesetz der Reue und seine Funktion!

Das »Gesetz der Reue« war ein notwendiges Gesetz innerhalb des Versöhnungsgesetzes.

Folgten sie diesem Gesetz und es wäre ihnen wieder möglich gewesen, in eine Bewegung zu kommen. Kamen sie in eine Bewegung, so generierten sie Kraft. Hatten sie wieder Kraft, wäre Fortschritt und Entwicklung hinsichtlich ihrer Intellgienz wieder möglich geworden.

Jetzt wissen wir, dass Gesetze lediglich die Wirkungsweise von Kräften aufzeigen und beschreiben.
Welche Kräfte waren es also, die hinter dem Gesetz der Reue wirkten?

Es waren die Kräfte:

  • »Gehorchen« und
  • »Demut«

Doch wem sollten sie nun gehorchen und wem gegenüber demütig sein?

Nicht anderen Geistseelen sollten sie gehorchen, wie man es uns glauben machen wollte, sondern demütig und gehorsam den Gesetzen Gottes gegenüber sollten sie sein! Sie sollten sich dem Gesetz Gottes unterordnen, beugen und mitrotieren. Daher haben auch hochschwingende Wesen ganz natürlicherweise eine Abneigung gegen dem Gehorchen anderen Geistwesen gegenüber, und das auch zurecht! Denn jedes Geistwesen hat einen freien Willen und »das Gehorchen« zu müssen, wie es gerade die Kirche dogmatisch vertrat, nimmt einem Wesen seinen freien Willen. Und doch war es auf dieser niederen Entwicklungsstufe, wie sie unserer Erde darstellt, zunächst ein notwendiger Bestandteil um überhaupt erst Entwicklung möglich werden zu lassen (Moral)!

 

Hier erfährst Du mehr über den Unterschied zwischen Moral und Werte:


Morpho Verlag_Schattenarbeit_Unterschied Moral und Werte

Ein Gehorchen, werden die Erstlinge, wie auch andere hochschwingende Wesen so nie einfordern. Dies ist ein wichtiges Unterscheidungsmerkmal für mediale Menschen, hinsichtlich der Geisterunterscheidung.

Diese Eigenschaften, also die Demut und das Gehorchen gegenüber den Gesetzen Gottes, setzte eine Gegenbewegung in Gang und lies die Gegensatzgeister wieder gesetzmäßig rotieren (drehen). Über das Mitrotieren der Gesetze folgte die Weiterentwicklung und die Bildung ihrer Intelligenz konnte wieder stattfinden, weil sich dadurch ihr Nervengeist (Kraft) reinigte.

Definition Nervengeist:
Nervengeist ist die fluidische Hülle die den Geist kleidet! (Wir würden heute auch Seele, oder Astralleib sagen)

Das Geistwesen und seine Eigenschaften:

Geist, Nerven, Fluid
Geist, Kraft, Stoff,
Beweger, Beleber, Gebärender des Fluides (Ausdruck)

Der Geist ist der Beweger, die Nerven sind die Kraft, welche beleben, das Fluid der Stoff, durch welchen sich die Belebung und die Bewegung äußert.
Auszug aus Geist, Kraft, Stoff – S. 44

 


Getrennte Dualgeister und ihr Erwachen in den Embriowelten:

Halbmateriell erwachten sie nun in halbmateriellen Welten!

Sie waren in einem sehr verdichteten, elektrischem Fluid (Stoff – ihr Körper) erstarrt. Diese Erstarrung konnte nur mit dem Elektromagnetismus*, dem Reinigen und Absondern der Fluide aufhören. Ein belebendes Fluid, welches sie benötigten, dass sie erwachten, wurden ihnen seitens der Erstlinge zur Verfügung gestellt. Es war ein Prozess gleich einem Bewusstlosen, der zunächst zwar aus seiner Bewusstlosigkeit heraus erwacht, jedoch noch nicht ganz in seinem Wachbewussten Zustand angekommen ist.

Der eigentliche Erwachungsmoment ist ein anderer, nämlich der des wachbewussten Zustandes, was ein sehr entscheidender war!

Ab hier sollten die Gegensatzgeister nun mit ihrem freien Willen und im vollen Bewusstsein die Umgebung erfahren und sich über das Gesetz der Reue dem Ur-Gesetz wieder anschließen.

!!! Man beachte hier die Parallelen zu der heutigen Zeit, insbesondere auch der Übergänge die derzeit stattfinden und man beachte die Nerven bei alledem !!!

Ihre Aufgaben:

Sie sollten nun nicht mehr die fluidischen Verdichtungen, zu elektrischen Verdichtungen und damit zur Derotation gebrauchen. (Erkenne Dich selbst, kehre um und tue es nicht mehr!)

Sie sollten zur Besinnung kommen, zur Bewunderung Gottes gelangen und zur Einsicht der aufopfernden Liebe der Messiasse, ihrer Geistgeschwister. Alles sollte sie gemäß dem Gesetz der Reue zur Folgsamkeit (dem Folgen) stimmen, nämlich der Demut und dem Gehorsam dem Gesetze gegenüber.

Die höchste Intelligenz zeigte sich in Allem bemerkbar, die Hand der Liebe und der Versöhnung überall fühlbar, wie es heißt!

Die Messiasse kamen in diese Welten um sie in den Gesetzen zu belehren und sie zu bekehren! Eine Umkehr hin zu Gott dem Schöpfer sollte die logische Konsequenz dieser Aufopferung sein. Und doch hatten sie ihren freien Willen!

Und so sollte es wieder einmal anders kommen….

Dualgeister: Der zweite Fall, die zweite Trennung!

…und so heißt es in »Geist, Kraft, Stoff«… 

»…statt also den Weg des Gesetzes einzuschlagen, entstand ein großer Zwiespalt zwischen ihnen (den erwachten Gegensatzgeister), sie wurden unter sich selbst uneins. Einige ergriffen reumütig den Weg des Gesetzes, andere jedoch halsstarrig und hochmütig, wurden noch ergrimmter und verdoppelten den Gegensatz in ihrem Geist, in ihrer Kraft und in ihrem Fluid.«

Wo sie nur konnten, wirkten sie gegensätzlich elektrisch und repulsiv (abstoßend) ein, zogen Fluide verdichtend an sich und gebrauchten sie zum Kampf gegen das Gesetz.

Dieser Kampf war mit vollem Bewusstsein, ja mit Ingrimm gegen Gott und die Messiasse geführt, doch Gott erzürnte nicht, denn er ist in seinen Eigenschaften und damit auch in seiner Liebe unwandelbar. Deshalb zerstörte er auch die aus ihm kommenden gefallenen Erstlinge nicht. Bei diesem zweiten Falle ließ er das bestehende Naturgesetz ruhig walten und das Gesetz schied sie aus.

 

 

Quellen:
Meine geistigen Leiter – Die Hüter der Wahrheit!
Die Bibel – doch bedenke: »Der Buchstabe tötet, der Geist macht lebendig!« 2. Korinther 3 (6)
Geist Kraft Stoff – 1869 medial durchgegeben durch den menschlichen Kanal »Baronin Adelma von Vay, geb. Gräfin zu Wurmbrand« in 36 Tagen! 3-6-9
Weitere Erklärungswerke siehe Startseite Morpho Verlag Home

 

*
Du willst mehr über Elektromagnetismus erfahren und welche Möglichkeiten Du hast über fortschrittliche Methoden diesen für Dich zu nutzen? Dann schau Dir gerne dazu unsere MorphoLounge Systeme an:

 


Was ist Bewusstsein?

 


Du möchtest ganz bei Dir selbst ankommen?

 


Geistige Gesetze & Kräfte

Um Entwicklung überhaupt erst möglich werden zu lassen, benötigt es Kräfte, die ein Ausdruck von Leben und Bewegung sind. Mehr darüber erfährst Du in diesen Blogbeiträgen:

 

Informationen, Beiträge und Podcasts dürfen für den privaten Gebrauch als Original und nur im Ganzen mit Hinweis zum Urheber der Texte verwendet und weitergeleitet werden; Andernfalls, insbesondere zu kommerziellen Zwecke, oder für den PDF/Druck/E-Book/Hörbuchbereich, nur nach schriftlicher Genehmigung des Autors, wie auch des Verlages!