Dualseelen

Dualseelen – gibt es sie wirklich?

Dualseelen – gibt es sie wirklich?

Ich behaupte einfach mal,  ja es gibt sie!

Doch ab hier, bewegen wir uns im Bereich des Glaubens. Der Theologien, der Geisteswissenschaften und nicht mehr im Bereich der Realitäten, was sich für uns Menschen in der fundierten realen Wissenschaft äußert, obgleich auch eine Erfahrenswissenschaft Wissen schafft“.

Wir bewegen uns also außerhalb der für uns sichtbaren Realitäten und gehen über in den nicht mehr sichtbaren Glaubensbereich. Menschen hingegen, die einem solchen Gegenüber bereits begegnet sind, für sie wurde das Unsichtbare zur Realität, der Glaube ist hier nicht mehr nötig!

Dualseelen: Mythos oder Realität?

Innerlich, so bin ich mir sicher, wünscht sich ein Jeder sein passendes Gegenüber!

Innerlich wissen wir, es das es diesen einen Menschen gibt, der genau zu uns passt!

Und innerlich fühlen wir, dass es möglich ist, in der Liebe anzukommen.

Ein Mensch, der einem so ähnlich scheint, dass es allein schon dadurch, zu wenigen Konflikten kommt.

Einfach, weil man die gleichen..

  • Bedürfnisse,
  • Wünsche,
  • Vorlieben,
  • Interessensgebiete

…und aber auch die gleichen Herausforderungen miteinander teilt und doch jeder für sich „andersartig“ ist

Ja es gibt ihn, diesen einen Gegenüber!

„Doch ab diesem Zeitpunkt, trifft Realtität, also das für uns sichtbare, auf Spiritualität, das für uns nicht mehr sichtbare und greifbare. Hier, so könnte man sagen, küsst der Himmel die Erde! Das unsichtbare das sichtbare!“

Dualseelen – gibt es sie wirklich: Die Verbindung zweier Seelen?

Viele Überlieferungen und auch hochranginge spirituelle Meister und Lehrer, Wegbegleiter und Eingeweihte,  wussten um das Geheimnis. Das Geheimnis, dass es diese „EINE“ Seele, die genau das Gegenstück zu uns bildet, gibt.

Spirituelle Meister nennen diese Verbindung solcher zweien Seelen Dualseelen.

Einfach deshalb, weil sie davon ausgehen, dass es im Ursprung, als beide Seelen noch eine Einheit bildeten, nur eine Zelle gab, die beide Seelenteile, eben das Männliche mit dem Weiblichen Seelenteil verband. Man stelle sich hier ein Ying/Yang Zeichen vor. Beide mit einem eigenen Kern, also dem Geist als zentralen Mittelpunkt. Beide zwar Gegensätzlich in Ihrer Art, jedoch ergänzend zueinander. Und nur über die gebündelten Kräfte ist ein schöpferischer grenzenloser Energiefluss möglich.

Nach einem Trennungsvorgang im Ursprung konnte eben jeder der beiden bedingt durch den eigenen Kern (Geist) zwar zweiterhin existieren, jedoch ohne den anderen Seelenanteil. Eben das was wir Menschen oft so in uns tragen, dieses nicht GANZ zu sein, und in einer gewissen Hinsicht, sind wir das auch nicht.

Allerdings wurde diese Information bisher nur sehr unzureichend kommuniziert, und das auch mit gutem Grund.

Denn um seinem passenden Gegenüber zu begegnen, bedingt es einen bestimmten Reifegrad der Seele und geistige Gesetzmäßigkeiten die hier einzuhalten sind. Diese Konstellationen sind so ganz anders, wie es die Menschen von medialen Prägungen her kennen. Deshalb ist eine solche Konstellation auch so selten aufzufinden und auch nur in den seltensten Fällen irdisch lebar, selbst wenn bereits eine Begegnungen stattfanden.

Doch bin ich mir sicher, das es in der nächsten Zeitenqualität auch hier zu einem Wandel kommen wird und vermehrt Menschen auf ihren passenden Seelenanteil treffen werden und auch diese Konstellation künftig lebbar wird, vorrausgesetzt sie bringen den entsprechenden Reifegrad dafür mit.

Alle anderen Partner, mit denen wir einen Teil unseres Lebens verbringen könnte man daher als Lernpartner bezeichnen. Und im Grunde genommen, ist ein jeder einzelne Lernpartner von Ihnen ein Seelengefährte oder auch ein Seelenpartner.

Dualseelen – gibt es sie wirklich: Realität trifft auf das Unsichtbare

Ein Mensch bei dem Worte nicht mehr notwendig scheinen, weil man sich über andere Informationskanäle austauscht. Informationskanäle die uns heute noch sehr fremd erscheinen. Vergleichbar mit der bewussten Telepathie. Doch ist auch dieses Beispiel nur sehr unzureichend und nicht wirklich stimmig, wenn es um die Dualseelenverbindung geht.

Jemand, der so ist wie man selbst und Erklärungen der eigenen Gedanken, Taten und Handlungen nur noch bedingt notwendig werden. Und dieser tiefe Wunsch, von dem ich persönlich annehme, dass dem ein tiefes Wissen zugrunde liegt, veranlasst uns Menschen oft in der Liebe ein ständig „SUCHENDEDER“ zu sein!

Sicherlich die meisten unbewusst und für sich nicht klar und sichtbar, doch tief in ihrem Inneren leben sie nach diesem angelegten Wissen. Eben ein Wissen, was sie ständig dazu antreibt, diesen einen passenden Gegenüber, eben dem Dual, zu begegnen.

Dualseelen – gibt es sie wirklich: Ist unser jetziger Partner unser „DUAL“?

Hier würde ich eher gerne die Frage aufwerfen, was würde es für einen Unterschied machen?
Was würde sich verändern, wenn wir wüssten ob der jetztige Partner unser Dual ist oder nicht?

Wie gesagt, ist die Wahrscheinlichkeit auf diesen Dual zu treffen, sehr sehr gering.

Und wie gesagt, bedingt es einen bestimmten Entwicklungs- oder Reifegrad beider Seelen.
Ist dieser nicht gegeben, würden sich beide, gleich zweier Pole eher abstoßen, anstelle das sie sich anziehen und verbinden.

Jedoch haben sie den entsprechenden Entwicklungs, oder Reifegrad, dann ist diese Konstellation einer Partnerschaft einer der mächtigsten Verbindungen die nur schwer zu durchtrennen ist. Denn diese Partnerschaft baut nicht mehr auf Prägungen, Muster, oder einem EgoVerhalten von Menschen auf, sondern auf reiner bedingungsloser Liebe!

Besitzansprüche, Bedürftigkeiten oder ein Festhalten wird es dort nicht mehr geben! Diese Liebe läßt frei! Und nur sehr wenige Menschen werden im Stande sein, dies real leben zu können.

Daher sind so manche Lernpartner, also Seelenpartner, nicht unbedingt verkehrt 🙂

Denn diese lassen uns reifen und entwickeln, aufdass wir eines Tages bereit für unsern „Dual“ sind!